Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Ulrike Eifler, Direktkandidatin Wahlkreis 41

#hrWAHL - Der Kandidatencheck

Ich bin in die Politik gegangen, weil ...

... ich vieles ungerecht finde und verändern möchte.

Wenn ich nicht Politik mache oder arbeite, dann ...

Verbringe ich Zeit mit Freunden und Familie.

Alter: 43 Jahre

Beruf: Gewerkschaftssekretärin

Funktionen in der Partei: Co-Vorsitzende DIE LINKE. Main-Kinzig, Bundessprecherin

Betrieb und Gewerkschaft, Bundessprecherin Sozialistische Linke

Mitgliedschaften: DIE LINKE, ver.di/ IG Metall, VVN-BdA

Hobbys: Lesen, Schreiben, Reisen

 

Liebe Wählerinnen und Wähler,

bei den Wahlen am 28. Oktober kandidiere ich im Wahlkreis 41 für den Hessischen Landtag.

Ich tue das in dem Wissen, dass Demokratie und Gesellschaft in der Krise sind. Nahezu alle Parteien waren in den letzten Jahren am Abbau des Sozialstaates beteiligt. Mit dem Ergebnis, dass heute fast jeder Zweite weniger in der Tasche hat als im Jahr 2000. Gleichzeitig steigen die Mieten oder die Kosten für Kinderbetreuung und den ÖPNV.

Den Unmut darüber teile ich mit Millionen, ebenso wie die Angst vor einem Rechtsruck. Als linke Gewerkschafterin sage ich: Gegen Niedriglohn, Mietwucher und Altersarmut müssen wir uns gemeinsam wehren – auf der Straße und im Parlament. Eine starke LINKE im Landtag kann uns helfen, unseren Unmut sichtbar zu machen und Gegenbewegungen aufzubauen.

Deshalb am 28. Oktober mit der Erst- und Zweitstimme DIE LINKE wählen.

Aktuelle Informationen zu Ulrike Eifler gibt es auch auf der facebook-Seite des Kreisverbands